fbpx

Die Vor- und Nachteile einer Kücheninsel

Kücheninseln liegen schon längere Zeit im Trend und werden auch in naher Zukunft ein wesentlicher Bestandteil der Küchenplanung sein. Doch nicht jeder Raum eignet sich gleich gut für eine Kücheninsel. Was es bei der Planung zu bedenken gibt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Vorteil #1: Kommunikation steht im Vordergrund

Egal, ob Sie für Ihre Gäste kochen oder mit mehreren Personen gemeinsam. Eine Kücheninsel ist hier der Kommunikationsprofi. Steht sie freistehend im Raum können bis zu 6 Leute gemeinsam an ihr arbeiten. Ebenso stehen Sie nicht mit dem Rücken zu anderen Personen und Sie haben das ganze Geschehen (oder auch die Kinder) stets im Blick.

Vorteil #2: Mehr Stauraum und Platz zum Arbeiten

Eine Kücheninsel ist meistens tiefer als gewöhnliche Schränke und bietet daher mehr Stauraum für Ihre Küchenutensilien, der meist von beiden Seiten zugänglich ist. Außerdem finden Sie mehr Platz zum Arbeiten auf den Arbeitsflächen. Zudem lassen sich die großen Flächen sehr gut dekorieren, wenn mal nicht gearbeitet wird.

Vorteil #3: Kücheninseln sind der ideale Raumtrenner

In neuen Gebäuden geht der Trend mehr und mehr zu offenen Wohnräumen, in denen die Küche mit dem Wohn- und Essbereich verbunden ist. Eine Kücheninsel schafft die optische Trennung zwischen Küche und Wohnbereich und zusätzliche Sitzgelegenheiten wie eine Bar machen die Kücheninsel zu einem wahren Hingucker und schafft eine tolle Raumwirkung.

Große Kücheninsel mit auffälligen Elementen

Nachteil #1: Geruchsbelästigung im Wohnbereich

Da eine Kücheninsel meist nur für große und offene Wohnräume gut geeignet ist, hat man nicht die einfache Möglichkeit die Türe beim Kochen zu schließen und so die Geruchsbildung in den Wohnräumen zu verhindern. Eine gute Lüftungsanlage aber auch gute Dunstabzüge können Abhilfe schaffen.

Nachteil #2: Ordnung muss sein

Wie bereits erwähnt, ist eine offene Küche mit einer Kücheninsel ideal, um mit Besuchern zu kommunizieren. Beachten Sie jedoch, dass Ihre Besucher Sie die ganze Zeit im Blick haben und man nicht einfach schnell die Türe zum Chaos schließen kann. Legt man also Wert auf ein sauberes Bild, so müssen Sie schon während des Kochens versuchen das Chaos zu schlichten und Ordnung zu halten.

Nachteil #3: eine Kücheninsel benötigt Platz

Planen Sie mindestens 20m2 für eine offene Küche mit einer Kücheninsel ein und generell gilt, je größer desto besser. Haben Sie nicht so viel Raum zur Verfügung, wird es meist besser sein eine geschlossene Küche mit viel Stauraum zu planen.

Ist nun eine offene Küche das Richtige für mich?

Eine offene Küche mit Kücheninsel ist das Richtige für Sie, wenn Sie:

  • kommunikativ sind und gern Besuch haben
  • die Küche für Sie das Zentrum des Familienlebens sein soll und Sie gerne gemeinsam kochen
  • viel Stauraum und Arbeitsfläche benötigen

Sie sollten sich gegen eine offene Küche mit Kücheninsel entscheiden, wenn Sie:

  • ein chaotischer Koch sind und nicht wollen, immer gleich nach dem Kochen wegräumen zu müssen
  • geruchsempfindlich sind oder keine geeignete Lüftungsanlagen installiert sind
  • zu wenig Platz zur Verfügung haben

Bildquelle: www.haka.at